Startseite

Herzlich Willkommen auf der Website der Burgruine Falkenstein!


Die Burgruine Falkenstein ist wieder täglich für Sie geöffnet.

 

Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter sind beim Besuch der Burgruine Falkenstein folgende Sicherheitsmaßnahmen zu beachten:

  • Im Eingangsbereich und in den Innenräumen (Täufergwölb, Felsenkeller, sowie WC-Anlage) dürfen sich nicht mehr als 4 Personen (ausgenommen gleicher Haushalt) gleichzeitig aufhalten, weiters ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verpflichtend.
  • Bitte halten Sie einen Mindestabstand von 2 Metern zu Personen ein, die nicht mit Ihnen im gemeinsamen Haushalt leben.
  • Vermeiden Sie gruppenähnliche Ansammlungen und warten Sie gegebenenfalls, bis Sie bestimmte Räume oder Bereiche betreten können.
  • Wir tragen mit zusätzlichen Hygienemaßnahmen (regelmäßige Reinigung, Oberflächendesinfektion, Händedesinfektion, etc.) zur Sicherheit bei.

Neu auf der Burgruine:
Weinausschank der Familie Fehlmann: 25. & 26. September, 9. & 10. Oktober und 23. & 24. Oktober jeweils von 14:30 bis 17:30 Uhr – nur bei Schönwetter!
Für den Weinausschank im Burghof ist der Eintritt in die Burgruine zu bezahlen (€ 4,00 pro Person).
Wir ersuchen Sie, unaufgefordert einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) vorzuzeigen.

Zusätzlich im Rahmen von „FALKENSTEIN für GENIESSER“ am 18. & 19. September:
Verkostung der Berggerichtsweine sämtlicher Falkensteiner Winzer
Zusätzliche Führungen: 11 Uhr und 14 Uhr

 

 

Burgruine Falkenstein im Weinviertel

 

Stolz thront die romantische Burgruine aus dem 11. Jahrhundert über dem Weinort Falkenstein im Weinviertel. Die einst so mächtige Burganlage ist heute eines der beliebtesten Ausflugsziele des nordöstlichen Weinviertels. Das alte Gemäuer lädt zum Erkunden ein und bietet einen fantastischen Ausblick.

 

 

AREA acz

Die tschechische Übersetzung dieser Website wurde durch das Museumsmanagement Niederösterreich im Rahmen des EU-Projekts I-Cult ATCZ59 ermöglicht, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Kooperationsprogramm INTERREG Österreich-Tschechische Republik 2014-2020 kofinanziert wird.